1925 - 1945

1925 war das Gründungsjahr unseres Turn- und Sportvereins Staffelbach. Als Vereinslokal dienten zuerst die Brauerei Hertlein und anschließend das Gasthaus Fößel (Kachel). Während des 2. Weltkrieges gingen sämtliche Unterlagen verloren und somit sind wir auf mündliche Überlieferungen angewiesen.

Als Gründungsmitglieder sind uns bekannt:
Alois Schönfelder, Adam Sünkel, Ferdinand Bäuerlein, Andreas Rottmund, Andreas Müller, Josef Krug, Alfons Zieher, Johann Eck, Gottfried Karl und Nikolaus Karl.

Kurz nach der Vereinsgründung wurde eine schwarz-rot-goldene Vereinsfahne erstanden, die uns bis zum heutigen Tag erhalten blieb.

Es konnte eine erste Mannschaft und später sogar eine zweite Mannschaft an den Verbandsspielen teilnehmen.

Viele Spieler wurden während des 2. Weltkrieges einberufen und somit schlossen sich die Daheimgebliebenen zum Teil auswärtigen Mannschaften an. Unter großen Opfern konnte kurz nach dem Krieg der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden.

1946 - 1969

1946 kam die erste Jugendmannschaft hinzu. Im Jahre 1950 konnte mit Hilfe eines Totozuschusses der damals unebene Platz grob geebnet werden.

Im Jahre 1961 konnte unsere heutige Vereinsfahne gekauft und anschließend geweiht werden. Die Einigkeit und Kameradschaft, die sich bei diesem Fest offenbarten, übertrugen sich auf das gesamte Vereinsleben und den Sportbetrieb.

Unsere zwischenzeitlich gegründete 2. Mannschaft und auch unsere beiden anderen Fußballmannschaften konnten ihre Spielstärke wesentlich steigern. Das Ergebnis war, wenn auch nur für ein Jahr, der Aufstieg in die A-Klasse im Jahr 1966.

In den folgenden Jahren konnten sowohl eine Alte Herren- als auch eine Schülermannschaft aufgestellt und das Spielfeld mit einer Flutlichtanlage versehen werden.

1970 - 1982

Am 08.Juni 1970 wurde mit dem Bau des Sportheimes begonnen, die Fertigstellung des Rohbaues war bereits am 05.Dezember 1970.

Es gab Tage, an denen mehr als 50 ehrenamtliche Helfer auf der Baustelle tätig waren.

Dank der unerwartet großen Mithilfe unserer damaligen Mitglieder konnte schon die erste Tanzveranstaltung im August 1971 zur Kirchweih stattfinden. Dennoch mussten noch verschiedene Arbeiten durchgeführt werden.

Am 11. Juni 1972 erfolgte die kirchliche Weihe.

1975 konnte auch das Untergeschoss mit einer doppelten Bundeskegelbahn fertig gestellt werden. Es wurde eine Kegelmannschaft und später sogar noch zwei weitere gegründet.

Die Gründungsmitglieder sind:
Ottmar Benkert, Burkard Fischer, Alfons Gehring, Elmar Karl, Robert Melber, Anton Messingschlager, Ewald Postler, Martin Reh und Norbert Strätz.

1980 stieg die 1. Fussballmannschaft wieder in die damalige A-Klasse auf, in der sie sich 10 Jahre halten konnte.

1983 - 1993

Im Jahre 1983 wurde mit dem Bau unseres Sportgeländes begonnen.
Neben Grünanlagen und Gehwegen konnte der Bau eines Sportplatzes und eines Kleinspielfeldes dank der Förderung vom BLSV, Landkreis Bamberg, Arbeitsamt Bamberg und der Gemeinde Oberhaid in Angriff genommen und 1984 fertig gestellt werden.

Im selben Jahr fand zusammen mit dem 60jährigen Stiftungsfest und dem 10jährigen Bestehen unserer Kegelabteilung die kirchliche Weihe statt. Das Ausweichspielfeld wurde im Zuge der Flurbereinigung und mit dem Amt für Landwirtschaft gebaut.

In den folgenden Jahren wurde entlang des Mains ein 6m hohes und 100m langes Ballfangnetz angebracht. Eine Sanierung des Nebenplatzes wurde mit Hilfe des Maschinenringes der Sportvereine Bamberg ermöglicht.

Im Winter 1989/1990 wurde sogar die erste Tanzsportgruppe gegründet, welche bei zahlreichen Anlässen auch öffentlich auftrat.

Die Gründungsmitglieder sind:
Daniela Bauer, Melanie Ernst, Sandra Hoffmann, Sabine Karl, Christine Schels, Petra Schels und Sabine Schmidt.

1993 - 2000

1993 wurde auf Grund der großen Nachfrage die Tanzsportabteilung um eine Kindertanzgruppe, den "Bambinos" unter der Leitung von Inge Lorz und Sandra Schels erweitert.
1997 folgte eine Dritte.

Im fußballerischen Bereich ging es turbulent zu.
Die 1. Mannschaft stieg von der damaligen A-Klasse in die B-Klasse ab und auch ein Abstieg in die C-Klasse lies sich nicht vermeiden.

In den darauf folgenden Jahren lies sich unter dem Trainer Gerald Schieweck und später dem Trainer Klaus Linz ein Auf und Ab verzeichnen.

Einen besonders harten Schlag musste der TSV im Januar 1997 hinnehmen, als nach fast 3jähriger Generalsanierung das Sportheim bis auf die Grundmauern abbrannte.

Dank unseres leider zu früh verstorbenen Mitgliedes Vinzens Fischer konnte das Vereinsheim innerhalb kürzester Zeit wieder aufgebaut werden.

2001 - 2010

Auch in den weiteren Jahren konnten die Fußballer selbst mit dem neuen Trainer Alois Schwarzmann keine größeren Erfolge erzielen.

Ein erster Umbruch der Mannschaft erfolgte in der Saison 2003/2004, als der Spielertrainer Helmut Kettler seine Zelte in Staffelbach aufschlug.

Durch seine Verpflichtung brachte er viele Spieler mit. Es wurde der Aufstieg in die Kreisklasse erreicht, man konnte sich allerdings dort nicht festigen und so stieg man kurze Zeit danach wieder ab.

Der zweite Umbruch der Mannschaft erfolgte in der Saison 2009/2010, als Klaus Linz und Berthold Eidelloth
die Trainerposten, Robert Karl und Robert Gocker die Spielleiterposten übernahmen.

Auch eine AH-Mannschaft unter der Leitung von Stefan Buchberger konnte Anfang dieser Saison zu regelmäßigen Spielen herangezogen werden.

Aufgrund des mangelnden Interesses der Jugend im Bereich Fußball schloss sich der TSV mit den beiden Oberhaider Mannschaften FC und RSC zusammen und man gründete die JFG Maintal, zu der seit 2009 auch die SV Dörfleins angehört.

Im Kegelsport übernahm Kathrin Jäger den Posten des Abteilungsleiters von Jürgen Eisinger. Momentan umfasst die Abteilung 26 aktive Kegler, die in vier Mannschaften ihre Kämpfe bestreiten.

Im Tanzsport gab es bis 2010 nur noch die Tanzsportgruppe "Die wilden Hühner", die durch Daniela Postler und Margit Hartlieb gegründet wurde.

 

Im Jahre 2010 hat der TSV Staffelbach sein 85-jähriges Bestehen gefeiert. Im Mai wurde ein Festzelt auf dem Parkplatz aufgestellt und 3 Tage mit einem Festzug am Sonntag und Livebands an den Abenden gefeiert.

2011 - heute

 

In der Saison 2010/2011 übernahm Christian Poganiatz das Amt des Trainers der Fußballmannschaft.

 

Jedoch versank man zu diesem Zeitpinkt in der Mittelmäßigkeit der A-Klasse.

Nach dieser Saison wurde auch die 2. Mannschaft abgemeldet.

 

Bereits im Winter2011/2012 musste Christian Poganiatz gehen und der Posten des Trainers wurde vorübergehend bis zum Saisonende von Helmut Kettler übernommen.

 

In dieser Saison konnte nur aufgrund der guten Punkteausbeute in der Hinrunde der Abstieg verhindert werden.

 

Ab der Saison 2012/2013 übernahm Uwe ernst die Geschicke an der Seitenlinie des TSV Staffelbach.

 

Man konnte den Kader der ersten Mannschaft verjüngen und Spieler dazugewinnen.

 

In den ersten beiden Saisons konnte noch nicht der gewünschte Erfolg erzielt werden, jedoch hat man in der Saison 2014/2015 knapp den Aufstieg in die Kreisklasse als 3. verpasst.

 

In der darauffolgenden Saison wurde das Trainerduo Michael Halbgebauer und Marco Wagner verpflichtet. Unter den beiden neuen Trainern wurde auf Anhieb der Aufstieg in die Kreisklasse über die Relegation geschafft.

Bild

Seit der Saison 2016/2017 ist der TSV Staffelbach Bestandteil der Kreisklasse Bamberg und hat unter den Trainern Jürgen Schmitt in der Saison 2016/2017 den 11. und Patrick Reuter in der Saison 2017/2018 den 8. Tabellenplatz belegt.

 

Zur Saison 2018/2019 übernahmen Maximillian Schug und Florian Fleckenstein den Posten als Trainerduo, Michael Christa wurde Spielleiter.

 

Florian Fleckenstein ist aus privaten Gründen bereits in der Winterpause von seinem Amt als Trainer zurückgetreten.

 

Leider konnte in der Rückrunde nicht an die hervorragenden Leistungen der Hinrunde angeknöpft werden. Somit hat man am Saisonende nur den 11. Platz belegt.

 

Die Ah-mannscahft trägt weiterhin Freundschaftsspiele aus. Die Abteilungsleitung hat im Jahr 2017 Dietmar Krug von Stefan Buchberger übernommen.

 

Leider gibt es für die Kegelabteilung nur geringen Zuwachs. deshalb sind beim TSV Staffelbach bis zum Jahre 2019 nur noch 2 Mannschaften aktiv.

 

Von 2010 bis 2018 hatten das Amt des Abteilungsleiters Ingeborg Fiori und Stefan Hahner begleitet. Seit 2018 ist Thomas Bergmann Abteilungsleiter der Kegelabteilung.